Touristisches A B C...

Touristisches A B C...

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Touristisches ABC

Damit du dich leichter über die Ausbildungsberufe im Tourismus informieren kannst, findest du hier ein touristisches A B C. Du wirst sicherlich während deiner Ausbildung feststellen, dass dieses A B C nicht alles umfasst und die Informationen teilweise kurz ausfallen. Oftmals sind Definitionen und Erklärungen gar nicht so einfach, da sie auf rechtlichen Grundlagen basieren oder unterschiedliche Meinungen existieren.

Daher erhebt der DRV keinen Anspruch darauf, dass alle Aspekte im Detail erläutert und abschließend erklärt sind. Einen Eindruck, was mit dem Begriff gemeint ist, bekommst Du indessen allemal.

Dem DRV ist es wichtig, dass du einen ersten Überblick über Fachbegriffe bekommst, die im Tourismus relevant sind. Definitionen, juristische Hintergründe und die Verschiedenheit der Positionen wirst du in der gebotenen Ausführlichkeit während deiner Ausbildung im Unternehmen und in der Berufsschule kennen lernen.


A

Abenteuerurlaub

Dabei geht es zu Fuß, auf dem Rad, per Boot oder sonstigem Gefährt durch die Landschaft – ein echtes Reise-Abenteuer eben. Unterkunft, Gepäcktransport etc. werden oftmals vorher organisiert. Ortskundige begleiten. Je nach Abenteuerlust hat der Kunde die Wahl zwischen Meer, Wüste, Hochgebirge und allem, was dazwischen oder daneben liegt. Aber immer darauf achten: Jedes Abenteuer stellt Anforderungen an die körperliche Belastbarkeit. Nicht jeder ist für Survival-Training gemacht.

All-inclusive

Bedeutet, dass der Kunde mit dem Reisepreis viele Kosten im Hotel abdeckt: zum Beispiel Vollpension, Tischgetränke, Entertainment, Sportangebote. Manchmal sind spezielle Leistungen davon ausgeschlossen. Daher also: Die Katalogbeschreibung genau studieren und den Kunden entsprechend informieren. 

Amadeus Germany

Ist Marktführer im Bereich Computer-Reservierungssysteme für die Reisebranche. Seit 1971 buchen Reisebüros damit – ganz einfach am Computer – Pauschalreisen, Flug- und Bahntickets, Mietwagen, Hotels und vieles mehr. 

Air Berlin

Ist die zweitgrößte deutsche Fluggesellschaft mit derzeit über 9.000 Mitarbeitern.



B

Buchung

Ist die feste Reservierung einer touristischen Leistung. Kunden gehen damit einen Vertrag ein.

Business Travel

Ist der englische Begriff für Geschäftsreisen. Dienstreisen werden aus beruflichen Gründen unternommen und sind steuerlich absetzbar – werden also nicht privat finanziert. Das Segment "Business Travel" ist in der Reiseindustrie seit Jahren ein wachsender Markt.


C

Carrier

Ist der englische Begriff für "Träger" — so nennt man in der Branche eine Fluggesellschaft.

Charter

Ist der englische Begriff für "mieten". Chartern kann man z. B. Flugzeuge, Busse oder Bahnen. Der Mieter (Charterer), z. B. ein Reiseveranstalter, kann dann die Plätze seinen Kunden verkaufen.

Consolidator

Ist der englische Begriff für "Zusammenfasser". In der Branche ist ein Consolidator ein Zwischenhändler für Flugtickets. Er kauft bei den Fluggesellschaften Sitzplätze und verkauft diese an Reisebüros oder direkt an Flugreisende weiter. Alle profitieren: Die Fluggesellschaft verkauft eine Menge Tickets auf einmal und gibt dafür dem Consolidator einen Preisnachlass. Dieser hat gute Beziehungen zum Vertrieb, etwa zu Reisebüros, und kann die Tickets dort gut weiterverkaufen. So kommt es, dass ein Ticket manchmal direkt bei der Fluggesellschaft mehr kostet als anderenorts. Vergleichen lohnt sich also immer.

Computer-Reservierungssysteme (CRS)

Liefern unter anderem Infos zu Flugplänen, Flugpreisen und touristischen Leistungen. Buchungen per CRS sind einfach und schnell zu handhaben. Das Unternehmen Amadeus stellt die Flugbuchungsmaske "AMADEUS" und die Touristikbuchungsmaske "TOMA" zur Verfügung. Weitere Buchungssysteme sind MySabre+merlin, Worldspan und Galileo. Zusätzlich gibt es noch Hilfssysteme, die Preise vergleichen. CRS erleichtern also die Arbeit im Reisebüro. Und sie helfen, das passende Angebot schnell zu finden und zu buchen.


D

Deutsche Bahn (DB)

Ist das größte deutsche Eisenbahnunternehmen. Inhaber aller Aktienanteile ist die Bundesrepublik Deutschland. 

Destination

Ist das Reiseziel, zum Beispiel ein konkretes Hotel. Als Destination werden aber auch der Zielort oder das Reiseland insgesamt bezeichnet.

Deutsche Lufthansa

Ist die größte deutsche Fluggesellschaft. Sie ist weltweit hoch angesehen und hat das "Miles-and-More-System" entwickelt. Näheres dazu unter "M".

Deutscher ReiseVerband (DRV)

Vertritt seit 1950 als führender Branchenverband die Interessen der deutschen Reisebranche, vor allem die der Reisebüros (Reisemittler) und der Reiseveranstalter (Produzenten von Pauschalreisen). Er berät seine Mitglieder beispielsweise in Rechtsfragen und betreibt Marktforschung. Alles über seine Aktivitäten findest du im Internet unter www.drv.de.

DRV-Jahrestagung Nachwuchskräfteprogramm

Der Deutsche ReiseVerband (DRV) hat in 2012 erstmalig ein Nachwuchskräfteprogramm auf seiner 62. Jahrestagung in Montenegro durchgeführt. 20 deutsche und 20 montenegrinische Nachwuchskräfte haben teilgenommen. 

Für eine kostenfreie Teilnahme konnten sich Auszubildende und Studenten der Tourismusbranche bewerben. Einen Eindruck der fünftägigen Veranstaltung gewinnst du hier.


E

E-Ticket

Ist die elektronische Fahrkarte oder Flugticket.

Vorteil: Man braucht kein Ticket mehr auszudrucken und muss sich bei Flügen am Check-in-Schalter (oder -Automaten) nur durch eine Kundenkarte, Kreditkarte oder seinen Personalausweis ausweisen. Auch die Bahn bietet bei Online-Buchungen E-Tickets zum selber ausdrucken an.

Expedient

Ist eigentlich ein kaufmännischer Angestellter im Versand. In der Touristik wird der Begriff synonym für Tourismuskaufmann oder Tourismuskauffrau (vormals Reiseverkehrskauffrau/ Reiseverkehrskaufmann) genutzt. Azubis nennen sich selbst gern "Expis".


F

Fernflug

Ist ein "Interkontinentalflug", also ein Flug über mindestens zwei Erdteile.

Franchise-System

Hierbei stellt ein Franchise-Geber (bekanntestes Beispiel: McDonald’s) einem Franchise-Nehmer die regionale Nutzung seines Geschäftskonzepts zur Verfügung. Dafür zahlt der Franchise-Nehmer Geld. Das gibt’s auch bei Reisebüros. Die Franchise-Büros sehen in der Regel gleich aus und führen zu 70 Prozent das gleiche Angebot. Vorteil: Die Marke des Franchise-Gebers wird bekannter.

Fremdenverkehr

Ist der veraltete Begriff für Tourismus. Er bezeichnet alles, was zum Reiseverkehr und den Aufenthalten an fremden Orten gehört. Sei es zur Erholung, beruflich, sportlich … Der Fremdenverkehr ist für Deutschland (und andere Länder) ein wichtiger Wirtschaftszweig.

fvw

Wer wissen will, was in der deutschen Reisebranche los ist, kommt an der fvw nicht vorbei. "fvw – Das Magazin für Touristik und Business Travel" erscheint schon seit 40 Jahren. Die Redaktion berichtet mit Reportagen, Analysen und Kommentaren über die Branche.


G

Galileo

War der berühmte italienische Naturwissenschaftler, nach dem das Computer-Reservierungssystem (CRS) für Flüge und Reisen benannt ist. Weltweit arbeiten 43.500 Reisebüros mit dem Galileo-Reservierungssystem. Sie können damit auf Tarife und Verfügbarkeiten von über 460 Fluggesellschaften, 23 Autovermietern, 58.000 Hotels und 430 Veranstaltern zugreifen.

Gastgewerbe

Werden alle gewerblichen Gaststätten- und Beherbergungsbetriebe, also Hotels, Pensionen, Jugendherbergen etc. genannt.

Geschäftsreisen

Werden aus beruflichen Gründen unternommen und sind steuerlich absetzbar – werden also nicht privat finanziert. Das Segment "Business Travel" ist in der Reiseindustrie seit Jahren ein wachsender Markt.

Global Distribution Systems (GDS)

Bedeutet wörtlich "weltweite Verteilungssysteme" und ist somit nur ein anderer Begriff für Computer-Reservierungssysteme (CRS). Mehr dazu unter "C".


H

Hochsaison

Ist die Zeit im Jahr, in der der größte Anteil der Bevölkerung seinen Haupturlaub macht. In Deutschland sind das die Sommermonate und teilweise die Zeitspanne um Feiertage, zum Beispiel Weihnachten und Ostern.

Hotel

Ein Hotel ist ein Beherbergungsbetrieb. Beherbergungsbetriebe unterscheiden sich in der Ausrichtung und Ausstattung. Laut Deutschem Hotel- und Gaststättenverband (Dehoga) befindet sich in einem Hotel eine Rezeption, geboten werden Dienstleistungen, tägliche Zimmerreinigung; es verfügt über zusätzliche Einrichtungen (z.B. Tagungs- und Versammlungsräume) und mindestens ein Restaurant für Hausgäste und Passanten. Ein Hotel sollte über mehr als 20 Gästezimmer verfügen.


I

Individualreise

Der Kunde bucht die einzelnen Leistungen wie Beförderung, Unterkunft oder Verpflegung in eigener Regie bei den jeweiligen Leistungsträgern. Das Reisebüro kann den Kunden optimal unterstützen, da die Reisebüromitarbeiter nicht nur Pauschalreisen verkaufen, sondern auch individuelle Reisen planen und dem Kunden anbieten.

International Air Transport Association (IATA)

Ist ein weltweiter Dachverband und vertritt die Interessen der Fluggesellschaften. Das Ziel der IATA ist die Förderung des Transports von Menschen und Gütern in der Luft – und zwar sicher, planmäßig und wirtschaftlich. Zudem fördert der Verband die Zusammenarbeit aller an internationalen Lufttransportdiensten beteiligten Unternehmen.

Impfvorschriften

Bestehen für einige Länder, um die Bevölkerung vor Krankheiten zu schützen. Ein "Expi", also der Mitarbeiter im Reisebüro, kennt sich mit den Impfvorschriften der beliebtesten Urlaubsländer aus und berät seine Kunden dahingehend.

Informationsreisen

Werden von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern im Reisebüro, unternommen, um das jeweilige Land und seine Kultur kennen zu lernen. Dadurch können sie ihre Kunden besser beraten. Auf der Reise besuchen sie zum Beispiel kulturelle Einrichtungen, Hotels und Sehenswürdigkeiten. 

Internationale Tourismusbörse (ITB)

Ist die größte Tourismusmesse der Welt. Sie findet seit mehr als 40 Jahren in Berlin statt. Einmal im Jahr präsentieren Länder und Tourismusunternehmen aus aller Welt ihre Angebote und Dienstleistungen. Der Ausstellungsbereich mit Rahmen- und Kongressprogramm zeigt alles, was die Tourismuswirtschaft zu bieten hat.


J

Jetlag

Ist ein Kunstwort aus "jet" (Düsenflugzeug) und "lag" (Zeitdifferenz). Jetlag ist die Verwirrung der inneren Uhr, bis diese sich an eine andere Zeitzone gewöhnt hat. Die häufigsten Auswirkungen sind Schlaflosigkeit und Müdigkeit. Zur Vorbereitung empfiehlt es sich bei Flügen nach Westen vor Reiseantritt etwas als üblich zu Bett gehen. Bei Reisen nach Osten ist es ratsam, einige Tage zuvor etwas früher aufzustehen.

Jugendreisen

Sind Angebote der Reiseveranstalter speziell für Jugendliche. Mit Jugendreisen warten auch die Jugendverbände, das Jugendherbergswerk und gemeinnützige Jugendreiseorganisationen auf. Letztere haben sich auf besondere Zielgruppen (sozial Benachteiligte, Reiseunsichere u. a.) und bestimmte Inhalte (Sportprogramme, Gemeinschaftserleben u. a.) spezialisiert.


K

Kreuzfahrten

Sind mehrtägige Schiffsreisen. Gebucht werden dabei Übernachtung, Verpflegung sowie Entertainment und Sport an Bord. Das Schiff fährt verschiedene Häfen an, von wo aus Passagiere beim Landausflug die Region erkunden können. Bei den Kreuzfahrten wird zwischen Hochsee-Kreuzfahrten auf dem Meer und Fluss-Kreuzfahrten, beispielsweise auf dem Rhein, der Donau oder dem Nil unterschieden. Kreuzfahrten sind sehr beliebt. Pro Jahr unternehmen über eine Million Deutsche eine Reise auf dem Wasser.  

Kooperationen

In der Tourismusbranche sind dies Zusammenschlüsse von Reisebüros, um bessere Einkaufskonditionen und Provisionen zu erzielen. Im Gegensatz zum Franchise-System müssen die Mitglieder dabei nicht im einheitlichen Look auftreten.


L

Leistungsträger

Der Tourismus ist eine Dienstleistungskette und besteht aus verschiedenen Leistungen. Demnach umfassen Leistungsträger Verkehrsunternehmen, Unterkünfte, Freizeiteinrichtungen etc. 

Luftfahrtunternehmen

Sind Unternehmen mit der Lizenz zur Beförderung von Fluggästen im gewerblichen Luftverkehr.


M

Miles & More

Ist das Vielfliegerprogramm der Lufthansa und ihrer Partner (Star Alliance und weitere). Ein Fluggast kann "Statusmeilen" und "Prämienmeilen" sammeln. Statusmeilen legen den jeweiligen "Vielfliegerstatus" fest und sind nur im aktuellen Kalenderjahr gültig. Prämienmeilen sind gegen Flug- und Sachprämien eintauschbar und verfallen in der Regel nach drei Jahren. Inzwischen lassen sich "Meilen" nicht nur im Flugverkehr, sondern auch bei anderen Kooperationspartnern sammeln und einlösen.


N

Nachhaltiger Tourismus

Früher wurde auch von "sanftem Tourismus" gesprochen. Auf der Konferenz der Vereinten Nationen über Umwelt und Entwicklung in Rio de Janeiro vereinbarte die weltweite Staatengemeinschaft 1992 ein "Nachhaltigkeitsprinzip". Danach muss nachhaltiger Tourismus soziale, kulturelle, ökologische und wirtschaftliche Verträglichkeitskriterien erfüllen. 1998 hat das Bundesamt für Naturschutz eine stärkere ökologische Ausrichtung definiert:

  • Erhalt der biologischen Vielfalt und pfleglicher Umgang mit Eigenarten und Schönheit von Natur und Landschaft.
  • Gewährleisten guter Umweltqualität, damit auch bei quantitativem Wachstum die Belastung von Boden, Wasser, Luft / Klima und der Flächenverbrauch zurückgehen.
  • Senkung des Ressourcenverbrauchs und Erhöhung der Effizienz im Umgang mit natürlichen und kulturellen Ressourcen, damit Tourismus auch längerfristig profitabel und ökonomisch gesund bleiben kann.

"Nachhaltigkeit" ist ein häufig verwendeter Begriff. Dementsprechend gibt es viele verschiedene Definitionen und Meinungen zu "Nachhaltigem Tourismus", sodass du sicherlich noch weitere Begriffserklärungen kennen lernen wirst.

Nischenreiseveranstalter

Sind Reiseveranstalter mit einem Spezialangebot für kleine Zielgruppen und füllen damit eine "Nische" im Markt. Manche Unternehmen spezialisieren sich auf Studien-, Sprach-, Jugend- oder Expeditionsreisen, andere haben sich auf bestimmte Länder und Erdteile spezialisiert.

Nordpol

Ist der nördlichste Punkt der Erde, der von immer mehr Touristen entdeckt wird. Gerade bei den Kreuzfahrten gibt es erstaunliche Routen – sogar bis zum Nordpol. Besondere Ziele werden für die Branche immer interessanter. Vor allem die moderne Altersgruppe "50 Plus" bucht schon einmal "family cruises", neudeutsch für "Familienkreuzfahrten" mit diesem Ziel.


O

Ocean Liner

Ist der englische Begriff für ein Transatlantik-Linienschiff. Sicherlich wirst du zum Beispiel die Queen Mary 2 schon mal in den Medien gesehen haben.

Online-Reisebüro

Durch Online-Reisebüros wird dem Kunden ermöglicht, eine Reise im Internet zusammenzustellen und zu buchen. Viele Online-Reisebüros bieten auf ihren Internetseiten neben Infos auch Foren, zum Beispiel zur Hotelbewertung, oder Ausflugstipps an.

Ortszeit

Auch als Local Time (LT) bekannt. Das ist die Bezeichnung für die in einem Land oder einer Ländergruppe geltende Uhrzeit. Bei Flugbuchungen musst du ganz besonders auf die Zeitunterschiede achten.


P

Pauschalreise

Dem Begriff "Pauschalreise" liegen im allgemeinen Sprachgebrauch unzählig viele Definitionen zugrunde. Allgemeingültige Kriterien gibt es hierzulande nicht, wenig daran ändert auch die Richtlinie der Europäischen Union von 1990, in der es heißt: "Die im Voraus festgelegte Verbindung von mindestens zwei der folgenden Dienstleistungen, die zu einem Gesamtpreis verkauft oder zum Verkauf angeboten wird, wenn diese Leistung länger als 24 Stunden dauert oder eine Übernachtung einschließt:

  • Beförderung
  • Unterbringung
  • andere touristische Dienstleistungen, die nicht Nebenleistungen von Beförderung oder Unterbringung sind und einen beträchtlichen Teil der Gesamtleistung ausmachen.

Auch bei getrennter Berechnung einzelner Leistungen, die im Rahmen ein- und derselben Pauschalreise erbracht werden, bleibt der Veranstalter oder Vermittler den Verpflichtungen nach dieser Richtlinie unterworfen. "

Das Gegenteil der Pauschalreise ist die Individualreise.


Q

Qualität

Ist das oberste Gebot, um Kundenzufriedenheit herzustellen. Auch hier gibt es diverse Begriffsbestimmungen. Dennoch solltest du eins wissen: Die Qualität fängt schon bei dir selber an! Sei freundlich und zuvorkommend im Umgang mit deinen Kunden, Partnern und Kollegen.

Teilweise lassen sich Unternehmen auf ihre Qualität prüfen und werben dann damit. Andere Unternehmen stellen sogenannte Qualitätsmanager ein. Es gibt verschiedene Möglichkeiten, die Qualität zu prüfen und einzuhalten.

 

Quellmarkt

Aus dem Quellmarkt oder auch den "Quellenländern" kommen die Reisegäste. Zum Beispiel ist Deutschland ein wichtiger Quellmarkt für Mallorca.


R

Reedereien

Sind Unternehmen, die Personen oder Güter zu Wasser befördern. Ein "Reeder" ist der Eigentümer der Schiffe, die er gewerblich nutzt.

Reisebüro

Im Reisebüro können Reisen und andere Leistungen gebucht werden. Du denkst, das ist doch ganz logisch? Jedoch ist eine verlässliche Begriffsklärung gar nicht so einfach, denn das Handelsgesetzbuch (HGB) unterscheidet zwischen "Handelsvertreter" und "Makler". Unterschieden wird danach, wie das Reisebüro sein Geld verdienen kann. Dürfen Serviceentgelte genommen werden, können Provisionen verlangt werden? Das sind alles Fragen, die gesetzlich geregelt sind. Daher lernst du die Unterschiede während deiner Ausbildung kennen.


S

Sabre

Ist der Name eines Computerreservierungssystems (CRS). Damit kann das Reisebüro nachschauen, wo wann welche Flüge, Hotelbetten, Zugfahrkarten und andere Dienstleistungen zu haben sind, die Preise vergleichen und direkt buchen.

Sommersaison

Auf der Nordhalbkugel ist die Sommersaison – generell gesagt – die Zeit von April bis Oktober. Auf der Südhalbkugel ist die Sommersaison von Oktober bis April.  

Städtereisen

Sind beliebt, meist im Rahmen von Kurzreisen.


T

Tour Operator

Ist der englische Begriff für Reiseveranstalter. Er kombiniert Dienstleistungen, wie Transport, Unterkunft, Verpflegung und Aufenthaltsgestaltung, zu einem Gesamtangebot und bietet dieses zu einem Pauschalpreis als "package tour" an. Für einen Reiseveranstalter sind seine Kataloge die wichtigsten Instrumente der Verkaufsförderung. 

Travelmanagement

Oder auch Business-Travelmanagement bzw. Firmendienst genannt. Bezeichnet den Geschäftsreisebereich in Unternehmen. Es werden dienstliche Reisen organisiert und gebucht. Zudem kann die komplette Abrechnung übernommen werden.

Travel One

Ist ein 14-tägiges erscheindes Fachmagazin für die Touristikbranche. Es informiert vor allem über Reiseprodukte, Verkauf und Zielgebiete. Auf seiner Webseite gibt es dazu noch tagesaktuelle News aus der Reisebranche.  

Travel Talk

Ist das junge Wochenmagazin für Reiseverkäufer. Es informiert und unterhält, ist kompetent, leicht zu lesen und bringt die wichtigsten News der touristischen Welt auf den Punkt. Und das jeden Montag – bunt, begeisternd, brandaktuell.


U

Umweltpreis

Der Deutsche ReiseVerband (DRV) vergibt seit 1987 alljährlich die von ihm gestiftete Internationale Auszeichnung Ecotrophea für vorbildliche Umweltschutzprojekte.

Die Auszeichnung wird an einzelne Personen, Gruppen, Organisationen, Unternehmen oder Kommunen vergeben, die, bei gleichzeitiger Unterstützung des Tourismus, einen wesentlichen Beitrag zum Schutz oder zur Verbesserung der Umwelt geleistet haben. Gewürdigt werden damit Landschaftsprojekte, exemplarische Vorhaben in der Tier- und Pflanzenwelt, Beispiele guter Praxis für Boden, Luft und Wasser  und vorbildliche Initiativen, die den Menschen und ihrer Kultur gelten. 

Uniform

Ist die Beschreibung für eine Einheitskleidung. Diese gibt es im Reisebüro oder beim Reiseveranstalter nicht. Aber: Würde ein Kunde von einem schlecht gekleideten Mitarbeiter eine Reise kaufen? Nein. Daher solltest du immer saubere und gepflegte Kleidung tragen. Achte auch auf dein äußeres Erscheinungsbild, denn schließlich repräsentierst du das gesamte Unternehmen.


V

Visum

Ist ein lateinischer Begriff für "Gesicht", der deutsche Begriff lautet "Sichtvermerk". Ein Visum ist eine behördliche Erlaubnis zur Ein-, Aus- oder Durchreise, die oft vor der Reise beantragt werden muss und sichtbar im Reisepass vermerkt wird. Sie wird von Ländern gefordert, die sich nicht mit der Identitätsfeststellung des Reisenden durch einen Pass begnügen.

Voucher

Bedeutet in der englischen Sprache Gutschein. Voucher hat sich mittlerweile in der touristischen Sprache fest etabliert. Damit werden im Vorfeld bezahlte Gutscheine für Hotelreservierung oder Mietwagen bezeichnet.

W

Wellness-Urlaub

Ist ein gesundheitsorientierter Urlaub. Wellness bedeutet Wohlbefinden, also Entspannung, Fitness, Beauty, und soziale Kommunikation sowie ausgewogene Ernährung. Gerne wird der Wellness-Urlaub als Kurzurlaub unternommen. Das Urlaubssegment "Gesundheit und Wellness" wird immer beliebter, daher entstehen in vielen Ländern zahlreiche neue Kur- und Badezentren – auch in Deutschland.  

Willy Scharnow-Stiftung

Die Stiftung widmet sich der Aus- und Weiterbildung von Touristikern, vor allem von Reiseverkehrskaufleuten bzw. Tourismuskaufleuten. Die Stiftung bietet das ganze Jahr über Seminare und Info-Reisen an. Neugierig? Hier findest du Infos: www.willyscharnowstiftung.de


X

X-Bag

Ein moderner Begriff für Übergepäck. Hierfür muss auf Flügen ein Zuschlag gezahlt werden.


Y

Y-Class

Auf den Flugscheinen wird mit dieser Abkürzung bei den meisten Fluggesellschaften die Economy Class, also die Touristenklasse gekennzeichnet.


Z

Zielgebiet

Nennt die Tourismusbranche die Länder oder Regionen, die von den Touristen oder Reisegästen besucht werden.

Zukunft

Der Deutsche ReiseVerband freut sich, wenn er dein Interesse für die Tourismusbranche geweckt hat. Vielleicht sitzt du ja schon bald in deinem Lieblingsreisebüro und schlägst den Kunden Traumziele aus der ganzen Welt vor, organisierst die Traum- oder eine Geschäftsreise? Wir wünschen dir dabei gutes Gelingen und viel Spaß!